Nervenaufreibender Turniermix in Fürth: Andreas Ploner unterliegt einem Weltmeister und egalisiert die österreichische Bestmarke auf Profiebene

28.08.2018
  • Foto Andreas Ploner: 2016 © Sanjin Kušan
    Foto Andreas Ploner: 2016 © Sanjin Kušan

Andreas Ploner (Billard Sport Arena Innsbruck) erreichte beim diesjährigen Paul Hunter Classics in Fürth / Deutschland vom 22. bis zum 26.08.2018 den 33. Platz. Nachdem er sich für die Hauptrunde qualifizierte, besiegte er den Profi Basem Eltahhan aus Ägypten mit 4:2 in der ersten Hauptrunde. In Runde 2 (Runde der letzten 64) traf Andreas auf den Weltmeister von 2002 Peter Ebdon (England). Gegen die ehemalige Nummer 3 der Welt bekam Andreas kaum Chancen. Er musste sich mit 0:4 geschlagen geben.

Damit stellte Andreas seine beste persönliche Leistung und damit auch die beste Leistung eines Österreichers bei einem Profiturnier ein. Bereits 2014 erreichte Andreas beim Riga Open die zweite Hauptrunde, nachdem er in der ersten Runde den finnischen Profi Robin Hull mit 4:2 besiegte.

Beim gleichzeitig stattfindenden Side-Event, dem Pink Tournament der German Snooker Tour, konnte Andreas seine Gruppe gewinnen, indem er Alex Taubman (Wales) und Tomasz Skalski (Belgien) besiegte. In der Runde der letzten 64 musste er sich allerdings dem ehemaligen, langjährigen Profi Barry Pinches (England) mit 1:3 geschlagen geben.

Beim anschließenden Challenge Tour Turnier in Fürth war Andreas in der zweiten Runde gesetzt. Er musste sich dort aber dem stark spielenden Engländer Joshua Thomond mit 0:3 geschlagen geben. Damit beendete Andreas das Turnier auf dem 17. Platz. Es war das vierte von zehn Turnieren der Challenge Tour. Das nächste Turnier findet am 18./19.09.2018 in Derby / England statt.